Der Radladen als Kulturraum

 

Das Fahrrad erlebt in unserer modernen Industriegesellschaft eine Renaissance. Es ist in den durch den motorisierten Individualverkehr verstopften Innenstädten das praktischste und ökologischste Verkehrsmittel. Und vor allem gewinnt das Fahrrad in der Freizeitgestaltung an Bedeutung – als praktisches und gesundes Fortbewegungsmittel und als Sportgerät.

In der so wachsenden Gemeinde der Fahrradfahrer entsteht ein Wir-Gefühl, es entwickelt sich eine Fahrradkultur. Die Fan-Gemeinde sucht den Meinungsaustausch. So haben sich Internetforen wie beispielsweise quaeldich.de entwickelt, in denen Radfahrer miteinander in Kontakt treten können. Wir wollen, dass auch Radläden sich zu Räumen entwickeln, in denen sich Radinteressierte austauschen, neue Bikes anschauen, Teile begutachten, Radausfahrten planen und vieles mehr können.Ihr Radladen wird vor allem ein Ort der Iformation sein - Information über die verschiedenen Fahrradtypen, über Fahrradzubehör, über neueste Entwicklungen und vieles mehr - anzuschauen in von uns mit den entsprechenden Programmen ausgestatteten Computern  - beispielsweise mit dem Programm www.fahrradexperten.com

Dafür haben wir ein Konzept entwickelt, das für den Radladen eine größere Kundenbindung bietet,  ihm vor allem neue Kunden zuführt und eine neue Einnahmequelle generiert.